News

News

Intelligente Wetterstationen – agriBORA gewinnt Hessischen Gründerpreis

Die Gründung von kleinen Start-ups basiert häufig auf großen Visionen. Auch Kizito Odhiambo hat eine solche: Er möchte „Afrika zu einem selbsternährenden Kontinent machen“. Natürlich ist das alleine schwierig. Aber mit seinem Start-up agriBORA trägt er einen kleinen Teil dazu bei. Kizitos Idee ist es, ein Netzwerk intelligenter Wetterstationen in Kenia zu errichten, um Kleinbauern zu unterstützen. So sollen Finanzrisiken minimiert und Produktivität maximiert werden. Dafür wurde er am Mittwochabend, 7. November 2018 mit dem Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Gründungen aus der Hochschule“ in Wiesbaden ausgezeichnet.

„Gründungen erneuern und beleben unsere Wirtschaft; Mut, Unternehmergeist und Kreativität sind ihre wichtigsten Ressourcen. Deshalb unterstützt die Hessische Landesregierung Gründerinnen und Gründer auf vielfältige Weise von der Beratung bis zur Finanzierungshilfe auf ihrem Weg in die Selbständigkeit. Und mit unserer Start-up-Initiative profilieren wir Hessen als Gründerland, um noch mehr talentierte junge Leute zu uns zu holen", sagte der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bei der Verleihung.

Kizito Odhiambo stammt aus Kenia, wo seine Familie mit dem Maisanbau sein Schulgeld verdient hat. In Deutschland absolvierte er ein Studium der Mess- und Sensor Technik. „So kam die Motivation, automatische Wetterstationen für die Regionen in Afrika zu bauen, wo zwar die Stromversorgung unzureichend ist, dafür aber genug Sonnenenergie vorhanden ist, um Wetterstationen zu betreiben.“ Er möchte sowohl die Finanzierungsinstitutionen als auch die Kleinbauern mit maßgeschneiderten Feldanalysen und Beratung versorgen und so ein Frühwarnsystem für beide Zielgruppen errichten. 

Seit März 2018 ist Kizito Odhiambo Teil des ESA Business Incubation Programme (BIC). Dadurch wird er finanziell und mit Expertenwissen aus dem ESA-Netzwerk gefördert. „Wir freuen uns sehr für Kizito!“, sagt Frank Zimmermann, Geschäftsführer von cesah, dem Betreiber des ESA BIC in Darmstadt. „Sein Unternehmen agriBORA hat großes Potential. Eine solche Auszeichnung zu bekommen ist einfach toll!“

Eine große Idee hinter einem kleinen Start-up – agriBORA steckt noch in den Kinderschuhen. Doch der Erfolg beim Hessischen Gründerpreis zeigt, was möglich ist. Vielleicht heißt es schon bald: Große Vision, großes Geschäft.

09.11.18 14:06 Alter: 6 Tage